Die Dickbarsche vom Hollands Diep

introEs sollte endlich unsere langgeplante Zandertour am Hollands Diep werden. Wind & Wetter sorgten jedoch immer wieder dafür das wir diesen Termin nach hinten verschoben. Doch nun war es endlich soweit!

Wir, das sind die üblichen Verdächtigen Basti(Perca Cazador), Danny(Biervampir), meine Wenigkeit(Peter Plantage) und natürlich unser Privatguide und Obertackledealer Helmut Schoddel von Pike Attack.

 

 

 


1.5 Tage Zeit um möglichst viele und gute Zander auf die Schuppen zu legen blieben uns nach der Anreise noch. Zander fingen wir auch, wobei bei ~60cm Schluss war.
zander02zander03

Zudem gab es noch viele Babyzander und kleine Hechte...

hecht01zander01
Zielfisch klar verfehlt, also kein Grund zur überschwänglichen Freude sollte man meinen. Bis zum ersten Einschlag auf den Schoddler, bei dem die Zugkraft zwar einem Zander gleichkam, die Kopfschläge jedoch ganz klar auf Dickbarsch deuteten.

40UP01

In der Folge ergab sich nicht mehr viel. Wir konnten über Stunden nur Gelegenheitsfänge verbuchen. Die frohe Kunde vom zweiten Boot lies die Motivation nicht abreissen. Hier gab es mit 47cm den größten 40UP der Tour! Auch hier hatte der Schoddler zugeschlagen...

40UP02

In einer flachen Bucht, unweit eines Krautfeldes knallte unserem Helmut beim Rausheben des Gummis - eben dieses Schoddlers -  ein Monsterrapfen drauf. Nach spannendem Drill am leichten Gerät war klar das muss schon ein Kapitaler seiner Art sein.

rapfen01rapfen02

Danach war Openwater angesagt. Inmitten der wirklich atemberaubenden Weiten des Hollands Dieps knallte der 3te 40UP auf einen Gummi dessen Namen ich an dieser Stelle nicht mehr nennen möchte.

40UP03

Unser Zielfisch, der Zander, fehlte zwar immernoch, aber bis hierhin sollten wir absolut entschädigt sein für unsere Mühen. Das dicke Ende kam allerdings noch!
Angekommen an einer wirklich strukturreichen Brücke, deren Pfeiler und diverser anderer Verbauungen, sollte es dann richtig knallen! Binnen kürzester Zeit konnten wir hier 3 40UP Barsch in Folge keschern.

40UP0440UP0540UP06

Der zweite Tag begann wie der Erste. Es gab Zander der üblichen Kategorie, aber leider keine Ausreisser nach oben hin. Abendliche Highlights wie noch am Vortag blieben ohnehin aus, da wir recht früh die Heimreise antreten mussten. Highlight blieb dann der Start der NKS (http://www.nksnoekbaarsvissen.nl/) in wild, romantischen Farben. Dieses Bild darf ich nicht vorenthalten ;-)

NKS

--- Der Schoddler ---
schoddlerWie ich schon auf Facebook formulierte, begann die Tour als normaler Angelausflug. Resultat war dann viel Vertrauen in Helmuts neuen Köder und nicht zuletzt mit diesem Bericht, auch einhergehende positive PR!
Der Schoddler vermittelt schon beim ersten Ansehen Vertrauen. Der Köder hat das Rad nicht neu erfunden, sondern überzeugt mit Altbekanntem. Er verfügt über ein stimmiges(fängiges) Design, es gibt ihn in 4 überzeugenden, klassischen Farben, abgerundet durch eine solide Verarbeitung!
Es war einfach ein Glückstag für den neuen Köder. Zu Anfang fischten Einige von uns direkt den Schoddler und fingen. Ihr wisst genau wie das ist, ein neuer Köder der fängt hat erstmal das Vertrauen, wird weitergefischt und fängt dann eben weiter.
Insgesamt gingen etliche Fische auf den Rooky, wieviele genau weiss ich nicht. Hervorzuheben ist allerdings, dass alle 6 Dickbarsche mit dem Schoddler gefangen wurden. 4 davon auf den Großen, zwei auf seinen kleinen Bruder.

regards
Peter Plantage{jcomments off}

Gesendet: 24 Okt 2013 07:06 von Biervampier85 #9182
Biervampier85s Avatar
War ein super Trip!!!
Das muss unbedingt wiederholt werden.
Gesendet: 26 Okt 2013 18:22 von Peter Plantage #9185
Peter Plantages Avatar
Das steht doch schon! Der Termin ist halt noch nicht ganz fest ....JuuuuHuuuu!!!!